Hellenen und Philhelenen: Prof. Dr. Günther S. Henrich

Unsere Reihe „Hellenen und Philhellenen“ wird heute mit Prof. Dr. Günther S. Henrich fortgesetzt. Der Neogräzist und Byzantinist erzählt uns von seinen Studienjahren in Hamburg, im nordgriechischen Ioannina und in Thessaloniki, von seinen Erlebnissen als Doktorand in Griechenland in der Zeit der griechischen Militärdiktatur (1967-1974), von der Begegnung mit seiner späteren Frau an der Universität Thessaloniki, von seinen Lehrjahren und seiner wissenschaftlichen Forschung in Hamburg und Leipzig und von seiner Begeisterung für das griechische Alphabet, die ihn sehr früh zur Bindung mit der griechischen Sprache und Griechenland geführt hat. Prof. Henrich stand zehn Jahre lang an der Spitze der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Hamburg e.V. und ist deren Ehrenmitglied.

Zum Artikel