Deutsch-Griechische Gesellschaft Hamburg

Griechische Häftlinge im KZ Neuengamme

Über das Schicksal der griechischen Häftlinge im KZ Neuengamme und seinen Außenlagern ist in Deutschland wie auch in Griechenland bis heute nur wenig bekannt. In seinem Vortrag am 23.11.2021 in der Staats- und Universitäts­bibliothek Hamburg gibt Loukas Lymperopoulous einigen der überlieferten Häftlingsnummern einen Namen und ein Gesicht.

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Prof. Dr. Athanasios Kambylis

Die Deutsch-Griechische Gesellschaft Hamburg e.V. trauert um ihr Ehrenmitglied Prof. Dr. Athanasios Kambylis, emeritierten Professor für Byzantinische und Neugriechische Philologie an der Universität Hamburg. Der 1928 im nord­griechischen Trikala geborene Byzantinist, Klassische Philologe und Neogräzist starb am 20. September 2021 in Hamburg im Alter von 93 Jahren.

Mikis Theodorakis: ein Leben für die Freiheit

Mikis Theodorakis, der große griechische Komponist, Schriftsteller, Politiker und Widerstandskämpfer ist am 2. September 2021 in seinem Haus am Fuße der Akropolis von Athen im Alter von 96 Jahren gestorben. Wir erinnern mit einigen Auszügen aus einem Artikel des Hamburger Komponisten und Musikwissenschaftlers Dr. Gerhard Folkerts, den er zum 95. Geburtstag von Theodorakis geschrieben hat und der in der Zeitung Junge Welt im Juli 2020 veröffentlicht wurde, an den größten griechischen Komponisten unserer Zeit.

Eine Ägäis-Insel wird grün – das deutsch-griechische Pionierprojekt auf Astypalea

Die griechische Regierung hat in Zusammenarbeit mit dem VW-Konzern Anfang Juni 2021 ein Projekt gestartet, das den schrittweisen Ersatz konventioneller privater und öffentlicher Fahrzeuge auf der Insel durch Elektrofahrzeuge, die Einführung eines innovativen Transportsystems und die komplette Umstellung der Stromerzeugung hin zu erneuerbaren Energiequellen umfasst.

Hellenen und Philhellenen – Daniela und Wolfgang Wehrmeier

Zwei Fotokünstler und Designer, zwei Liebhaber der Fotografie und Griechenlands – eine jahrzehntelange Liebe, die auch ihren kürzlich erschienenen, wunder­schönen Bildband „Im Schatten des Olivenbaums – Griechische Sehnsuchtsorte“ durchzieht. 18 Mal haben sie bis heute mit ihren Kameras Kreta und Peloponnes durchreist.

Hamburg und der Freiheitskrieg der Griechen

Am 25. März feierte Griechenland traditionell seinen Nationalfeiertag, der gleichzeitig ein bedeutender griechisch-orthodoxer Feiertag ist (Mariä Verkündung). Man feiert den Ausbruch der Revolution der Hellenen 1821, gegen die osmanische Herrschaft, die zur Gründung des unabhängigen neugriechischen Staates neun Jahre später führte. Da dieses Jahr ein besonderes Jubiläumsjahr ist, feiert man in ganz Griechenland – und Millionen Griechen weltweit – mit vielen Veranstaltungen 200 Jahre unabhängiges und freies Hellas – nach vier Jahrhunderten osmanischer Unterdrückung (1453 – 1830).

Hellenen und Philhellenen – Dr. Gerhard Folkerts

Ein Leben voll Musik ist das Leben des Konzertpianisten, Komponisten und Musikpädagogen Gerhard Folkerts. Bereits in der Grundschule gab er sein erstes Konzert mit Werken von Mozart und Beethoven. Die Musik, die Philosophie und die Literatur führten ihn später nach Griechenland und zur Bekanntschaft mit der Musik von Mikis Theodorakis, dessen „musikalische Poetik“ seitdem einen großen Teil seines musikalischen Schaffens prägt.

Hellenen und Philhellenen: Alkiviadis Thomas

Alkiviadis Thomás kam mit seinen Geschwistern als Neunjähriger zum Vater nach Hamburg, der als Gastarbeiter im Hafen arbeitete. Hier konnte er seinen Traum verwirklichen und Ingenieur werden. Heute leitet er sein eigenes Unternehmen, die ALTHOM GmbH und ist in vielen Ländern auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrttechnik, der erneuerbaren Energien, sowie der Softwareentwicklung tätig. Seine Leidenschaft neben seiner Familie und der Luftfahrtechnik ist der Sportclub Blau-Weiß Ellas e.V., dessen Vorsitzender er ist.