13.02.2019 – Der Kaiser und seine Stadt

Kaiserhof und Zeremoniell im byzantinischen Konstantinopel

Vortrag von Prof. Dr. Albrecht Berger
Ludwig-Maximilians-Universität München

13. Februar 2019, 19:15 Uhr

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Carl von Ossietzky
Vortragssaal
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg

Der Eintritt ist frei

Der Kaiser des oströmisch-byzantinischen Reichs war zuerst und vor allen Dingen Kaiser seiner Hauptstadt Konstantinopel, wo er fast ständig residierte und durch öffentliche Auftritte mit der Bevölkerung kommunizierte.

Das geschah durch seine Anwesenheit in der Kaiserloge des Hippodroms bei den Wagenrennen und durch regelmäßige Prozessionen zu Kirchen und Palästen in der ganzen Stadt und darüberhinaus, wobei er auf dem Weg an festgelegten Orten durch Zurufe und Gesänge begrüßt wurde. Dazu kamen die kaiserlichen Festbankette und Empfänge für ausländische Gesandte im Kaiserpalast, bei denen die Gäste auf alle erdenkliche Weise beeindruckt wurden.

Im sogenannten Zeremonienbuch ist uns ein einzigartiges Dokument erhalten, das den Ablauf dieses oft sehr bunten und lebhaften Hofzeremoniells in der Zeit des Kaisers Konstantinos Porphyrogennetos (905–959) schildert.



Albrecht Berger ist seit 2002 Inhaber der Professur für Byzantinistik an der LMU München, Herausgeber der Byzantinischen Zeitschrift und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Byzantinistik (DAFBS). Professor Berger war 1992 bis 1997 Referent für Byzantinistik am DAI Istanbul und ist heute dessen korrespondierendes Mitglied. Er gehört zu den besten Kennern des byzantinischen Konstantinopels, dem er mehrere Monographien und zahlreiche Artikel gewidmet hat. Die DAFBS hält vom 14. bis 16. Februar 2019 an der Universität Hamburg (im Warburghaus) ihre Tagung und Mitgliederversammlung ab; die Vorträge sind öffentlich.


Die Veranstaltung ist dem kürzlich verstorbenen
langjährigen Vorsitzenden der Gesellschaft
Dr. Johannes Baar gewidmet