9. Februar – Weltweiter Tag der Griechischen Sprache

Der 9. Februar, der Todestag des Dichters Dionysios Solomos (1798-1857), dessen Hymne an die Freiheit in der Vertonung von Nikolaos Mantzaros zur Nationalhymne Griechenlands wurde, ist vom griechischen Parlament zum „Weltweiten Tag der griechischen Sprache“ erklärt worden. Die Deutsch-Griechische Gesellschaft Hamburg e.V. hat bereits im Vorfeld zwei Vorträge zur griechischen Sprache mit Professor Dr. Hans Eideneier veranstaltet und plant weitere ähnliche Initiativen. Aus Anlass der Einführung des Tages der griechischen Sprache veröffentlichen wir heute hier die diesbezügliche Ansprache des griechischen Vize-Außenministers Terens-Nikolaos Quick in deutscher Übersetzung.

Hymne
Hymne an die Freiheit

Weltweiter Tag der Griechischen Sprache

Ansprache des Vize-Außenministers Terens-Nikolaos Quick

Am 9. Februar, Tag des Gedenkens an den Nationaldichter Dionysios Solomos, begehen wir den Weltweiten Tag der Griechischen Sprache.

Der große Denker der Generation von 1930 Giorgos Theotokas sagte, Europa sei wie ein Garten, der eine große Vielfalt von Blumen unpassendster Farben harmonisch vereint.

Diese besondere Eigenart Europas scheint der Qualität der ersten Saat zu verdanken, dem Reiz der unerschöpflichen Lebendigkeit der griechischen Sprache, die als erste im europäischen Raum das Geflecht dynamischer Gegensätzlichkeit begründete, welche das Griechischsein ausmachten.

Diese einzigartige geistige Schöpfung, die griechische Sprache heißt und die in aller Zeit nicht nachahmbar ist, ist Gegenstand von Veranstaltungen, die überall auf der Welt durchgeführt werden.

Die ursprüngliche Idee stammte von der Vereinigung griechischer Gemeinden und Verbänden Italiens. Die griechischen Gemeinden Australiens begleiteten die Initiative mit eigenen Vorschlägen und weitere folgten ihrem Beispiel. Die Regierung Griechenlands hörte diesen Ruf der Griechen in der Welt und entsprach seiner tiefen Verpflichtung gegenüber unserer Sprache mit einem einstimmigen Beschluss durch das Griechische Parlament.

Heute begehen die Griechen in aller Welt gemeinsam mit uns den Tag der Griechischen Sprache, die unsere Auffassung vom Leben selbst darstellt, aber auch unser Beitrag als Bürger der Welt an die Weltgemeinschaft.

Dionysios Solomos

Die Essenz des griechischen Selbstverständnisses äußert sich in der Sprache der Griechen, den Ersten in der Geschichte der Menschheit, die eine Bürgerschaft im Rahmen einer Demokratie entwickelt und gelebt haben.

Der Weltweite Tag der Griechischen Sprache wird eine feste Größe sein in der globalen Gesellschaft, ständig das Bewusstsein wach haltend, dass die Sprache der Griechen zu den griechischen Texten führt, welche Zeugen sind für die Art des griechischen Dialogs und der Gemeinschaft, also des allgemeinen Weltgesetzes, das die globalen Werte hervorgebracht hat, die auch heute noch die moderne Zivilisation ausmachen, die wir die Zivilisation der Freiheit nennen und der Menschenrechte.

Man darf nicht vergessen, die beiden Begriffe, die die westliche Zivilisation tragen, „Dialog“ und „Demokratie“, sind griechisch.

gez. Terens-Nikolaos Quick