06.02.2020 – Wissenswerte: Kleine Fächer – sichtbar – vernetzt

Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Als Kleine Fächer gelten Studiengänge an deutschen Universitäten mit maximal drei Professuren pro Universität.

Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil des vielfältigen universitären Fächerspektrums und unterstützen die Pluralität der Blickwinkel. Kleine Fächer ermöglichen eine differenzierte Sicht auf die Welt über den eigenen, nationalen Tellerrand hinaus.

Bundesanzeiger vom 02.09.2019

Einige dieser Kleinen Fächer haben sich nun für eine Ausstellung am 06.02.2020 im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zusammengetan, um eines der erklärten Ziele des Projektes „Wissenswerte: Kleine Fächer – sichtbar – vernetzt“ zu verfolgen, nämlich den Dialog mit der Hamburger Öffentlichkeit an außeruniversitären Lernorten zu verstärken.

Der Beitrag der Neogräzistik: Kulturen und Erinnerungen – Virtuelle Zeitreisen zu den Begegnungen von Völkern vom 13.-20. Jahrhundert. Das Beispiel Kreta (Prof. Dr. Ulrich Moennig)

Das komplette Programm und weitere Informationen finden Sie unter: https://www.gwiss.uni-hamburg.de/forschung/kleine-faecher/mfkg.html

(Beitragsbild © UweRohwedder CC BY-SA 4.0)